Kreativwoche 2010 in Ligurien

Inspirationen an der Ligurischen Küste

Zu dem jährlichen Maler & Bildhauersymposium trafen sich 18 Teilnehmer zur Fahrt nach Italien. San Stefano al Mare war das Ziel das auch in diesem Jahr von Rudolf Neugebauer geleitet und organisiert wurde. In der herrlichen Hafenanlage von Stefano al Mare konnte vor Ort unter Palmen am Meer gebildhauert und gemalt werden.

Die ersten Ausflüge führten nach San Bartolomeo al Mare und Cervo einem Fischerdorf in 120 Meter Höhe mit Meeresblick, hier wurden erste Skizzen gefertigt.

Eine Stadtführung in der Altstadt von San Remo, Dolceaqua und eine Weinprobe in Isolabona mit Ligurischen Spezialitäten werden lange in Erinnerung bleiben.

Dolceaqua bekannt durch das Castello von Andrea Doria sowie die Altstadt mit ihrer im 16 Jahrhundert erbauten Brücke über den Fluss Nervig, gemalt auch vor Ort von Claude Monet er nannte sein Werk "Brücke der Leichtigkeit", ist noch so vorhanden wie vor hunderten von Jahren. Ein weiterer Höhepunkt war die 3D-Projektion, liebevoll mit Musik und Poesie abgestimmt von Italiens bekanntesten Dokumentarfilmer & Fotografen Eugenio Andrighetto.

Er zeigte selbst in seinem kleinem Theater eine halbstündige Fotoschau, seine Region Ligurien “die vier Jahreszeiten” auf. Mit viel Beifall wurde diese Vorführung gewürdigt.

Über den Dächern von Nizza, so kann man den nächsten Ausflug, von unserer Reiseführerin ausgesuchten Ausblick beschreiben - die Stadt, der Hafen, der Flugplatz, zweitgrößter hinter Paris der in das Meer gebaut, alles lag unter uns. Eine Stadtrundfahrt an der Uferpromenade der Cote d´Azur vorbei, führte uns weiter nach Eze und Saint Paul de Vance - beides Künstlerdörfer, viele Künstler und Kunsthandwerker haben sich hier niedergelassen, unter anderem Marc Chagall. Er zog 1966 nach Saint-Paul und vermachte dem Dorf, in dem er rund 20 Jahre lebte, einige Werke. Ganz besonders sehenswert war ein Gemälde mit dem Titel "Ma Vie" (Mein Leben) und ein Mosaik zum Thema "Les Amoureux" (Liebespaar) .

Der 1985 verstorbene Künstler ist auf dem Friedhof von Saint-Paul begraben. Vor seinem Steingrab auf dem örtlichen Friedhof haben wir eine Gedenkminute eingebracht.

Nicht nur für Bildhauer und Maler waren diese Ausflüge Interessant auch Fotografen und Wanderer kamen auf ihre kosten, wurde doch die stillgelegte Eisenbahnstrecke von Lorenzo al Mare bis San Remo zu einem Wander- und Fahrradweg mit einer Länge von 26 km angelegt. Prachtvolle Motive wohin man auch schaute.

Eine Nachtfahrt nach Alassio zeigte ein ganz anderes Gesicht - eine der längsten Fußgänger Zone an der Riviera Dei Fiori, Geschäft an Geschäft von Touristen überfüllt.

Zum Abschluss der Woche wurden alle gefertigten Werke, es waren über 100 Gemälde und Zeichnungen sowie drei Skulpturen bei einer Vinisage ausgestellt und vom künstlerischen Leiter des Symposiums bei einem Glas Wein und einem Rundgang durch die Ausstellung geführt.

Alle Teilnehmer zeigten sich erfreut über das Geschaffene und Vielfalt der Techniken. Für das Jahr 2011 wird ein neues Programm erstellt.

 

 

Kreativwoche 2010 in Ligurien

Seite 1 von 2
  55 Kb
  56 Kb
  65 Kb
  50 Kb
  48 Kb
  57 Kb
  54 Kb
  55 Kb
  61 Kb
  64 Kb
  48 Kb
  65 Kb
  36 Kb
  42 Kb
  45 Kb
  55 Kb
  48 Kb
  53 Kb
  52 Kb
  62 Kb
Seite 1 von 2